Dum Spiro Spero

Dum spiro spero (solange ich atme, hoffe ich)
Als Tross unseres Lehnsherrn Albrecht Rhodebrandt, folgten wir ihm und unseren Männern in
so manche Schlacht und konnten mit unserem Wissen um die heilenden Kräfte des
Pflanzenreichs die Verwundeten versorgen. Nachdem wir durch die üblen Ränke des
Gottschalk Frese zur Flucht aus Bremen gezwungen waren und unser geliebter Ritter Albrecht
durch die Pest ums Leben gekommen war, schlossen wir uns seinem Sohn und Erben
Hubertus an und zogen fortan mit ihm durch die Lande.
Einer Heimat beraubt und auf der Flucht vor der Justiz, die auch vor uns keinen Halt machen
würde, bleibt uns keine andere Wahl als fahrendes Volk die deutschen Lande zu bereisen.
Unseren Unterhalt verdienen wir uns dadurch, dass wir auf unserem Weg in kleineren
Ansiedlungen, Dörfern und kleinen Städten das Volk mit unseren Kunststücken erfreuen. Im
Schutze der Heimlichkeit unserer Zelte riskieren wir mit Hilfe der Tarot-Karten für die
Mutigen und Neugierigen einen Blick in ihre Zukunft. Außerdem kurieren wir durch unser
Wissen der Pflanzenheilkunde kleinere Beschwerden und stehen beratend zur Verfügung, was
der Gemeine zu Hause selbst tun kann um Fieber zu senken, leichte Schmerzen zu lindern
oder sich von schmerzhaften Winden zu befreien. Unterwegs hat sich uns eine angehende
Wundärztin auf Wanderschaft angeschlossen, die ihr Handwerk von Kindes Beinen an bei
ihrem Vater erlernt hat, den Titel als Wundarzt ob ihres Geschlechts aber offiziell nicht führen
darf.
Wie die Rampensäue haben wir es uns zum Ziel gesetzt während der Marktöffnungszeiten
mindestens 1h am Tag eine Aktivität anzubieten (von Poi-Training über Tarot-Karten legen
bis hin zu einer „Sprechstunde bzgl. medizinischer Belange“). Ein interner Unterschied zu
den anderen Unterlagern wird darin bestehen, dass wir es uns zur Aufgabe gemacht haben auf
den Märkten authentisch zu kochen. Diesbezüglich haben wir angefangen zu recherchieren,
wie die Ernährung im Mittelalter ausgesehen hat, sodass wir uns an dokumentierten
Lebensmitteln und Speisen des alltäglichen Lebens orientieren.
Unser Konzept steht, die Umsetzung ist aufgrund des Umfangs bzgl Pflanzenheilkunde und
medizinische Versorgung im Mittelalter ein stetiger Entwicklungsprozess. Der Plan ist klein
(mit dem bisherigen Wissenstand) anzufangen und uns dann weiter in die Materie
einzuarbeiten.
  1. MPS Hohenlockstedt *letztmalig*

    September 29 um 08:00 - Oktober 2 um 11:00
  2. MPS Remeringhausen *letztmalig*

    Oktober 6 um 08:00 - Oktober 9 um 17:00
  3. MPS Luhmühlen

    13. April 2018 um 08:00 - 16. April 2018 um 11:00
  4. MPS Rastede

    9. Mai 2018 um 08:00 - 14. Mai 2018 um 11:00
  5. MPS Hohenwestedt

    18. Mai 2018 um 08:00